Erste Station: Das Produktmanagement

Sara Alina Akarcay

Sara Alina Akarcay

14 Mär 20245 Min. Lesezeit

Über meinen Start bei ecotel habe ich bereits berichtet, aber wie ging es weiter? Meine erste Abteilung war das Produktmanagement, in der ich die ersten zwei Monate meiner Ausbildung verbracht habe. Zu Beginn gab es erstmal ein Kennenlernen des Teams und im Anschluss ein Gespräch mit der Abteilungsleiterin, in dem wir unsere Erwartungen und Wünsche geäußert haben. Und dann ging es auch schon los!

Was macht man im Produktmanagement eigentlich?

Mit am wichtigsten ist die Marktbeobachtung, um stets Up to Date zu bleiben. Hierzu wird zum Beispiel recherchiert, welche neuen Trends es in der ITK Branche gibt. Des Weiteren werden neue Produktideen entwickelt und im besten Fall auch umgesetzt. Kommt es zu einer Umsetzung wird die Markteinführung geplant, es werden Anleitungen, Leistungsbeschreibungen und einige Produkttestläufe durchgeführt, bevor das Produkt schließlich auf den Markt kommt. Neben der Marktbeobachtung und der Entwicklung neuer Produkte werden auch die bestehenden Produkte und deren Anleitungen, Produktbeschreibungen und Preislisten gepflegt und immer wieder auf den neuesten Stand gebracht. Quartalsweise wird eine Produktschulung gehalten, die vom Produktmanagement angefertigt und neuen Kollegen präsentiert wird

Kommen wir zu meinen Aufgaben

Von Anfang an war ich ein fester Bestandteil des Teams und wurde in alle Themenbereiche und Meetings, wie dem mit dem Marketing bezüglich neuer Produktflyer mitgenommen oder der Durchführung einer Konfiguration anhand der von uns erstellten Anleitung zur Prüfung, ob diese den Kunden zur Verfügung gestellt werden kann oder noch dran gefeilt werden muss. Des Weiteren habe ich an der Dokumentenpflege der bestehenden Produkte mitgewirkt und durfte die Preislisten sowie Anleitungen mithilfe eines Programms (InDesign) neu erstellen, überarbeitet und anschließend im Intranet sowie auf der Internetseite die neuesten Versionen hochladen. Für neue Produktideen habe ich diverse Recherchearbeiten getätigt und die Präsentation der Produktschulung überarbeitet und auf den neusten Stand gebracht. Neben den kreativen Aufgaben habe ich auch Analysen zu den Tarifen unserer Kunden durchgeführt, bei denen ich geprüft habe, ob der Kunde bereits im besten Tarif ist oder ob es eine bessere Option für ihn gibt.

Mein Fazit zum Produktmanagement

Die Zeit im Produktmanagement hat mir im Großen und Ganzen sehr gut gefallen. Die offene Kommunikation und der lockere Umgang im Team lassen einen von Beginn an wohlfühlen. Durch die Vielfalt an Aufgaben wurde es nie langweilig und es gab immer wieder etwas Neues, das ich lernen konnte, wodurch ich man stets motiviert und mit Spaß die Arbeit vollbringt. Trotz gewisser Vorgaben durch unser Corporate Design konnte ich meiner Kreativität beim neu gestalten der Produktschulung und der Anleitungen freien Lauf lassen. In den wöchentlichen Teammeetings hatte ich die Gelegenheit meine Kollegen abseits vom Arbeitsalltag auch mal privater näher kennenzulernen.

Wenn auch du Interesse an einer Ausbildung bei ecotel hast, dann schaue direkt mal in unsere Azubi-Jobbörse:

Ausbildungsstart 2024 - freie Stellen!